Terminal ohne PIN-Pad

Um den Einsatz der girocard in bisherigen Bargelddomänen wie z. B. bei Verkaufsautomaten, Schließfächern, Waschanlagen oder auch an bedienten Kassen mit niedrigen Bonsummen (z. B. Bäcker) zu erleichtern, hat die Deutsche Kreditwirtschaft ein Pilotprojekt gestartet. Gemeinsam mit Netzbetreibern, Terminalherstellern und Automatenbetreibern/Händlern untersucht sie den Einsatz von vereinfachten Terminals ohne Kartenschlitz und PIN-Pad für die kontaktlose Zahlung von Kleinbeträgen – sogenannten TOPPs.

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an dem Pilotprojekt oder weiteren Fragen direkt an uns.

Mehr zu dem Pilotprojekt der DK erfahren Sie in unserer Pressemitteilung.

So funktioniert das Terminal ohne PIN-Pad

Da kontaktlose Transaktionen bis 25 Euro ohne PIN-Eingabe ausschließlich über die NFC-Schnittstelle eines girocard Terminals durchgeführt werden, benötigt das TOPP lediglich einen Kontaktlosleser. Auf den üblichen Chipkartenleser und das PIN-Pad kann verzichtet werden. Durch die Vereinfachung der Hardware können derartige Terminals deutlich kleiner gehalten werden. Die schlankere Bauweise ermöglicht eine leichtere Nachrüstung in verschiedenen Automatentypen und anderen Geräten.

Vorteile des Terminal ohne PIN-Pad

  • Bezahlen funktioniert schnell, bequem und einfach
  • Kontaktlos ist für Kunden das neue Normal an der Ladentheke. Gelerntes kann so am Automaten einfach weitergeführt werden.
  • Mehrumsatz durch zusätzliche Kartenakzeptanz möglich
  • Durch den geringen Platzbedarf des TOPP sind Einbau und Nachrüstung in verschiedenen Automatentypen einfacher
  • Geringerer Wartungsaufwand, da wenig mechanische Komponenten des TOPP verschmutzt oder beschädigt werden können
  • Zusätzliche Bezahlmöglichkeit für Kunden führt zu Verringerung von Bargeldzahlungen und entsprechender Reduzierung der Kosten und des Aufwands für das Bargeldhandling
  • Geringeres Vandalismusrisiko durch verringerten Bargeldbestand
  • girocard ist das kostengünstigste und am weitesten verbreitete Kartenzahlungsmittel auf dem deutschen Markt – kein anderes kartenbasiertes Verfahren können so viele Kunden bereits nutzen

Geeignete Anwendungsbereiche für das Terminal ohne PIN-Pad

  • An unbedienten Akzeptanzstellen wie z. B. Automaten, Stromtankstellen oder Schließfächern
  • An bedienten Akzeptanzstellen wie z. B. beim Bäcker oder Imbissständen
  • An Akzeptanzstellen mit Bonsummen im Kleinbetragssegment (Bezahlbetrag bis 25 Euro)
  • Akzeptanzstellen, an denen bislang die Akzeptanz der girocard nicht praktikabel war, z. B. Verkaufsautomaten
  • Typische Bargelddomänen, z. B. Bäcker oder Snackautomaten

Die girocard kontaktlos bei Kunden

Im klassischen Handel wird die girocard kontaktlos schon zum neuen Normal. Rund die Hälfte aller girocard Terminals ist bereits auf das neue Verfahren umgerüstet worden. Über 35 Millionen kontaktlose girocards der Banken und Sparkassen befinden sich deutschlandweit in den Portemonnaies der Kunden. Bis 2020 werden es ca. 75 Millionen sein. Laut einer repräsentativen Umfrage der GfK im Auftrag der EURO Kartensysteme vom Oktober 2017 haben rund die Hälfte (47 Prozent) aller Inhaber einer girocard kontaktlos die neue Funktion bereits genutzt (1.201 Befragte, 16 bis 69 Jahre). Das Verfahren ist vor allem schnell, bequem und einfach.

Mehr zu girocard kontaktlos erfahren Sie hier.