girocard akzeptieren

Die girocard ist hierzulande das am häufigsten eingesetzte Bezahlmittel nach Bargeld. Ob im Supermarkt, in Geschäften, in der Gastronomie, beim Tanken oder am Automaten, in Deutschland befinden sich über 100 Millionen girocards der Banken und Sparkassen in den Portemonnaies der Bundesbürger. 

Machen auch Sie Ihr Geschäft zur Akzeptanzstelle für die girocard und profitieren Sie von Deutschlands beliebtestem bargeldlosen Bezahlmittel!

Vorteile für Ihr Geschäft

Als günstiges Debit-Verfahren in Deutschland ist auch das Interesse des Handels an der girocard ungebrochen hoch. Diese kann bundesweit an rund 800.000 Terminals eingesetzt werden. Tendenz weiter steigend. 

Entdecken auch Sie die Vorteile der girocard Akzeptanz für Ihr Geschäft. 

  • Riesige Marktabdeckung: Über 100 Mio. girocards sind im Umlauf, praktisch jeder hat mindestens eine, und die meisten setzen sie auch ein.
  • Zahlungsgarantie für den Händler bei jeder erfolgreichen Transaktion durch das kartenausgebende Institut.
  • Bezahlte Beträge werden dem Händler ohne Umwege gutgeschrieben, i.d.R. am nächsten Tag.
  • Eine der sichersten bargeldlosen Bezahlarten, dank der hohen Sicherheitsstandards der deutschen Kreditwirtschaft.
  • Die Entgelte für die Zahlungsgarantie sind frei verhandelbar und dürfen die Grenze von 0,2 % gemäß EU-Regulierung nicht überschreiten. Die Kosten für das Terminal und den Betrieb sind individuell und mit dem jeweiligen Netzbetreiber zu vereinbaren.
  • In der Regel ist das girocard System verglichen mit dem Handling von Bargeld und auch im Vergleich mit anderen elektronischen Bezahlverfahren am günstigsten.
  • Mehr Transparenz dank elektronisch getätigter Umsätze.
  • Keine Fehler beim Herausgeben von Wechselgeld.
  • Kein Falschgeld.
  • Weniger Bargeldhandling.
  • Hygienischer als Bargeld.

Vorteile für Ihre Kunden

Die sichere Chiptechnologie der girocard und ihre vielen praktischen Eigenschaften machen den Alltag rund ums Bezahlen noch leichter, bequemer und selbstverständlicher. Kein Wunder also, dass die Nachfrage der Kunden nach girocard Zahlungen kontinuierlich steigt.  

 

  • girocard ist das bargeldlose Zahlungsmittel in Deutschland, dem am meisten vertraut wird. Dafür sprechen rund 2,93 Milliarden Transaktionen im Jahr 2016.
  • girocard Bezahlmöglichkeiten befinden sich überall: Rund 800.000 Terminals stehen Karteninhabern in ganz Deutschland flächendeckend zur Verfügung. Sie sind Teil eines riesigen erfolgreichen Netzwerks.
  • Für die Nutzer fallen beim Bezahlen keine Gebühren an.
  • Das Mitführen von großen Bargeldsummen erübrigt sich.
  • Man bezahlt immer passend, bequem und schnell.
  • Höchste Transparenz und Kontrolle durch Bezahlung direkt vom Konto.
  • Ihre Vielseitigkeit macht sie so beliebt: Die girocard kann mehr als nur Bezahlen und Bargeld abheben. Sie ist am Bank-Terminal der Schlüssel zum Girokonto und bietet viele weitere Funktionen.

Akzeptanzpartner werden

girocard akzeptieren – An wen wende ich mich?

Um am girocard-System als Händler teilzunehmen, benötigen Sie eine Vertragsbeziehung mit einem zugelassenen Netzbetreiber für die Bereitstellung und den Betrieb der POS-Terminals. Ihre Bank oder Sparkasse vermittelt Ihnen gerne einen passenden Kontakt. Alternativ bieten wir Ihnen eine Liste aller durch die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) zugelassenen Netzbetreiber.

Ihre Hausbank und ihr Netzbetreiber sind Ihre zentralen Ansprechpartner. Diese klären alle Voraussetzungen mit Ihnen, wie den nötigen Lastschrifteinzug im Rahmen der Kontoführung, die sogenannten „Händlerbedingungen für die Teilnahme am girocard-System“ und die technischen Hinweise zur allgemeinen Aufstellung und Nutzung der Terminals.

In unserer Dienstleisterliste informieren wir Sie weiterhin über die Dienstleister rund um die girocard.

Übrigens: Die Teilnahme am girocard-System ist nicht auf Händler mit Firmensitz in Deutschland beschränkt. Auch außerhalb der Grenzen Deutschlands können Händler an ihren Terminals, anstatt womöglich kostenintensiven fremdländischen Karten, die girocard akzeptieren. Das ist vor allem für Händler in grenznahem Ausland oder Touristikgebieten interessant, deren Besucher und Kundschaft aus Deutschland kommen.

Entgelte – Welche Kosten auf mich als Händler zukommen

Zu den infrastrukturellen Anschaffungskosten (Hardware-Kauf/Miete, Anschlüsse usw.) kommen die Entgelte für die Zahlungsgarantie pro erfolgreicher Transaktion hinzu. Diese Entgelte sind frei verhandelbar, maximal betragen sie jedoch 0,2 Prozent des jeweiligen Umsatzes. Die Verhandlungen hierzu können Sie selbst führen oder sich einem sogenannten Händler-Konzentrator anschließen, der häufig günstigere Konditionen vereinbaren kann.

In der Regel ist das girocard-System verglichen mit dem Handling von Bargeld und im Vergleich zu anderen elektronischen Bezahlverfahren am günstigsten. Welche individuellen Kosten auf Sie zukommen, erfahren Sie direkt von Ihrem Netzbetreiber.

Tipp: Neue Terminal-Arten, wie verteilte und vereinfachte Terminals, helfen besonders bei kleineren Transaktionszahlen, die Kosten für Händler zu reduzieren und vereinfachen den mobilen Einsatz, z. B. auf Märkten oder für Lieferdienste.

Klassische girocard Zahlung: Direkt vom Konto mit PIN

Um zu bezahlen, muss Ihr Kunde seine girocard ins Terminal stecken, seine PIN eingeben und bestätigen. I. d. R. erfolgt die Einreichung aller gesammelten Transaktionen täglich über eine Lastschrift durch den Netzbetreiber. Der Betrag wird dann unmittelbar Ihrem Händlerkonto gutgeschrieben. Der Karteninhaber selbst kann bei einer girocard-Transaktion aufgrund der Zahlungsgarantie der Belastung nicht widersprechen. Der gutgeschriebene Umsatz bleibt auf Ihrem Händlerkonto. Einige Institute haben für Kundenverfügungen maximale Bezahllimits eingeführt, die jedoch meistens ausreichend hoch sind.

Neu, schneller und genauso sicher: girocard kontaktlos

Um zu bezahlen, muss Ihr Kunde seine girocard ins Terminal stecken, seine PIN eingeben und bestätigen. I. d. R. erfolgt die Einreichung aller gesammelten Transaktionen täglich über eine Lastschrift durch den Netzbetreiber. Der Betrag wird dann unmittelbar Ihrem Händlerkonto gutgeschrieben. Der Karteninhaber selbst kann bei einer girocard-Transaktion aufgrund der Zahlungsgarantie der Belastung nicht widersprechen. Der gutgeschriebene Umsatz bleibt auf Ihrem Händlerkonto. Einige Institute haben für Kundenverfügungen maximale Bezahllimits eingeführt, die jedoch meistens ausreichend hoch sind.

Das Zahlen mit girocard kontaktlos funktioniert für Sie als Händler ebenso wie für Ihre Kunden nach dem vertrauten Muster der bisherigen girocard-Zahlung. Der Unterschied: Kunden halten die Karte nur an das Terminal, statt sie zu stecken – für Beträge bis 25 Euro funktioniert das i. d. R. ohne PIN-Eingabe. Insbesondere bei kleinen Beträgen ist die Zahlung damit mehr als doppelt so schnell wie Barzahlung oder herkömmliche Zahlung mit Stecken der girocard. Die Abläufe an der Kasse können damit deutlich beschleunigt werden. Auch für kontaktlose Zahlungen im girocard System besteht immer eine Zahlungsgarantie.

Tipp: Wenn Sie schon kontaktbehaftete girocard Zahlungen akzeptieren, lässt sich die kontaktlose Akzeptanz meist ganz leicht integrieren. Sofern Ihr Terminal bereits über einen NFC-fähigen Kontaktlosleser verfügt, reicht i. d. R. ein Software-Update durch den Netzbetreiber.

Kontaktlos akzeptieren

Was bietet mir die kontaktlose Technologie?

Die girocard kontaktlos macht elektronisches Bezahlen für viele Einsatzbereiche noch praktischer und interessanter, z. B. wenn das Bezahlen schnell gehen muss, hygienisch sein soll und überwiegend kleine Beträge kassiert werden sollen. Die bundesweite Einführung für kontaktlose Karten und Bezahlterminals ist bereits in vollem Gange.

Dafür bietet girocard kontaktlos eine Vielzahl an Vorteilen:

  • Schnellere Abwicklung der Bezahlung und damit auch verkürzte Wartezeit für Ihre Kunden
  • Umsatzsteigerung möglich durch schnelleren Kassendurchsatz
  • Weniger Bargeld und damit reduzierte Kosten für Bargeldhandling sowie mehr Sicherheit vor Diebstahl und Falschgeld
  • Die Karte kann durch den Kunden nicht falsch in das Terminal gesteckt werden und die Kunden müssen ihre Karte nicht mehr aus der Hand geben
  • Investitionssicherheit: Mit der NFC-Technologie setzt die Deutsche Kreditwirtschaft auf den weltweit führenden Übertragungsstandard für kontaktlose Zahlungen. Auch neue Lösungen wie Mobile Payment werden diese Übertragungsart nutzen.
  • Hohe Reichweite: 95 Prozent der 16- bis 69-jährigen Deutschen verfügen über eine girocard, immer mehr davon sind auch kontaktlos einsetzbar.
  • Verbesserte Kundenzufriedenheit durch bessere Auswahl bei den Bezahlverfahren und moderne Verfahren (Imagegewinn)
  • Insbesondere Akzeptanzstellen, die besondere Hygiene-Anforderungen haben (z. B. Arztpraxen) oder Akzeptanzstellen, die Probleme mit der Verschmutzung von Terminals haben profitieren.
  • Intuitiv für Kunde und Kassenpersonal
  • Geringe Transaktionskosten – in der Regel günstiger als Bargeld und andere Debit-Verfahren

Wie kann ich kontaktlose girocard Zahlungen akzeptieren?

Sofern sie bisher noch keine kontaktbehafteten girocard Zahlungen akzeptieren, müssen Sie zunächst Akzeptanzpartner werden. Egal ob sie nur kontaktbehaftet oder auch kontaktlos kassieren – die Teilnahmevoraussetzungen für das girocard System sind identisch.

Um kontaktlose Zahlungen zu akzeptieren, benötigen Sie ein Terminal, das über einen NFC-fähigen Kontaktlosleser verfügt und für girocard kontaktlos zugelassen ist. Die meisten gängigen Terminals erfüllen diese Bedingungen.

Verfügen Sie bereits über ein solches Terminal und akzeptieren Sie bereits kontaktbehaftete Zahlungen mit der girocard, reicht i. d. R. ein einfaches Software-Update durch Ihren Netzbetreiber, um Sie fit zu machen für girocard kontaktlos.

Was kosten mich kontaktlose Zahlungen?

Die Kosten für kontaktlose Zahlungen im girocard System unterscheiden sich nicht von denen für kontaktbehaftete Zahlungen.
Zu den infrastrukturellen Anschaffungskosten (Hardware-Kauf/Miete, Anschlüsse usw.) kommen die Entgelte für die Zahlungsgarantie pro erfolgreicher Transaktion hinzu. Diese Entgelte sind frei verhandelbar, maximal betragen sie jedoch 0,2 Prozent des jeweiligen Umsatzes. Die Verhandlungen hierzu können Sie selbst führen oder sich einem sogenannten Händler-Konzentrator anschließen, der häufig günstigere Konditionen vereinbaren kann.

In der Regel ist das girocard System verglichen mit dem Handling von Bargeld und im Vergleich zu anderen Debit-Bezahlverfahren am günstigsten. Welche individuellen Kosten auf Sie zukommen, erfahren Sie direkt von Ihrem Netzbetreiber.

Kontaktlos kassieren – wie funktioniert das im Alltag?

Das Kassieren mit girocard kontaktlos funktioniert für das Kassenpersonal im Grunde genauso wie das bisherige Kassieren mit girocard. Das Kassenpersonal löst an der Kasse oder dem Terminal eine Kartenzahlung aus. Die Hauptunterschiede sind, dass der Kunde seine Karte an das Lesegerät hält, statt sie in das Gerät zu stecken und dass bei Beträgen bis 25 Euro in der Regel keine PIN-Eingabe nötig ist. Dabei erkennt das Terminal automatisch, ob die Karte gesteckt oder an den Kontaktlos-Kartenleser gehalten wurde.

Da die Abläufe auch für den Kunden auf bereits gelernten Abläufen des Zahlens mit Stecken der girocard aufbauen, sind alle Schritte auch für diesen intuitiv.

Woher wissen meine Kunden, dass sie kontaktlos zahlen können?

Die girocard kontaktlos verfügt über das girocard Logo sowie über ein Wellensymbol (sog. EMVCo Indicator), das anzeigt, dass eine girocard über die neue kontaktlose Bezahlfunktion.

Diese vier Wellen befinden sich in der Regel rechts oben auf der Karte oder in der Nähe des Chips auf der Vorderseite der girocard. Wer dieses Logo auf seiner girocard hat, kann damit kontaktlos zahlen.

Sie als Händler sollten im Umfeld der Kasse auch ein girocard kontaktlos-Logo angebracht haben, um den Kunden anzuzeigen, dass die girocard kontaktlos bei Ihnen akzeptiert wird. Sie erhalten dieses z. B. von Ihrem Netzbetreiber oder bei Ihrer Bank oder Sparkasse.


Achten Sie zudem darauf, dass am kontaktlos-Leser das entsprechende EMVCo Contactless Symbol sichtbar ist (Abb. oben rechts). Dieses Symbol wird ausschließlich auf Terminals verwendet, die kontaktlose Zahlungen ermöglichen. Es ist immer an der Stelle angebracht (oder im Display dargestellt), an der die girocard kontaktlos bei der Zahlung gehalten werden muss, bzw. wo das NFC-Feld am stärksten ausgeprägtist. Damit erkennen Kunden intuitiv, wo sie Ihre Karte zum Bezahlen an das Gerät halten sollten.