girocard aktuell

Hier finden Sie unsere aktuellen Meldungen und Themen die Sie und uns gerade beschäftigen.

News

20.09.2018

Newsmeldung NETTO

Für 5 Euro einkaufen, bis zu 200 Euro abheben – möglich bei NETTO

Im Kühlschrank herrscht Ebbe, genauso wie in der Geldbörse? Bei NETTO, einem Tochterunternehmen der dänischen Salling Group, können Kunden jetzt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Ab einem Einkaufswert von nur 5 Euro zahlt das Unternehmen bis zu 200 Euro Bargeld vom Konto aus, wenn der Kunde mit girocard zahlt.

Schon beim spontanen kleinen Einkauf können Kunden sich so mit Bargeld versorgen. Damit bieten die NETTO-Märkte mit Sitz in Nord- und Ostdeutschland ihren Kunden einen zusätzlichen Mehrwert an der Kasse, passend zum Leitmotto „Dein regionaler MehrWerte-Discounter“.

Beim Bezahlen an der Kasse nennt der Kunde den gewünschten Betrag, den der abheben möchte. Dieser wird zusammen mit dem Einkaufswert von dem Konto des Kunden abgebucht. Der Kunde zahlt wie gewohnt mit der girocard und bestätigt die Zahlung mit der PIN.

So schnell sind Kühlschrank und Geldbörse wieder gefüllt.

Hier geht es zur offiziellen Seite von NETTO.

19.09.2018

2018_09_19_PM_Thumbnail_Terminalverbreitung

Zeitgemäß kontaktlos bezahlen im Handel – jetzt an rund zwei Drittel aller girocard Terminals

Wer als Händler in Sachen Bezahlen am Zahn der Zeit sein möchte, der setzt auf die kontaktlos-Technologie und NFC-fähige Terminals: Mit rund 550.000 Terminals, an denen Kunden bis Ende Juli bereits kontaktlos mit der girocard bezahlen konnten, hat der deutsche Handel einen großen Schritt hin zu einer flächendeckenden Akzeptanz geschaffen. Somit sind rund zwei Drittel aller im ersten Halbjahr 2018 aktiven girocard Terminals (ca. 820.000)  fit für das moderne Bezahlen mit der Bank- oder Sparkassenkarte.

Eine repräsentative GfK-Umfrage vom Mai 2018 zeigt in diesem Zusammenhang, dass für rund drei Viertel der Anbieter kontaktlosen Bezahlens dieses Angebot bedeutet mit der Zeit zu gehen . Die Marktforscher hatten dafür im Auftrag der EURO Kartensysteme 350 Einzelhändler und Kassenpersonal befragt. Die Kunden nehmen dieses Angebot darüber hinaus rege an: Rund jede zehnte girocard Zahlung wurde im Juli kontaktlos getätigt.

Die Zukunft des Bezahlens im Handel liegt im kontaktlosen Bezahlen – auch wenn es nach den Anbietern im Handel geht. Für rund die Hälfte von ihnen ist der Wegfall der PIN, wie es beim kontaktlosen Bezahlvorgang von Beträgen bis 25 Euro i. d. R. der Fall ist, eine große Zeitersparnis. Und rund 90 Prozent der Händler wollen in Zukunft die girocard als Zahlungsmittel nicht missen. Wenn das kein eindeutiges Bekenntnis zur Karte der Banken und Sparkassen ist.  

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemitteilung.  

17.09.2018

KIND Hörgeräte News1

Hören, sehen, kontaktlos Bezahlen – Jetzt auch bei KIND Hörgeräte möglich

Wer ein akustisches Signal hört kann sich bei KIND Hörgeräteakustik ab sofort nicht nur beim Hörtest freuen, sondern auch beim kontaktlosen Bezahlen: BS Payone stattet die 640 Filialen von KIND Hörgeräteakustik in Deutschland mit Kassenlösungen und kontaktlosfähigen Bezahlterminals aus. Bis spätestens Ende des Jahres können Kunden in allen Filialen mit girocard kontaktlos Hörgeräte, Brillen und Co. bezahlen.

Dabei müssen sie lediglich ihre NFC-fähige girocard an das Bezahlterminal halten. Ein Stecken der Karte ist nicht nötig. Auch entfällt bei Beträgen bis zu 25 Euro i. d. R. die Eingabe der PIN. Ebenfalls wird das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone möglich sein, wenn dort die digitale girocard in der App der kartenausgebenden Bank oder Sparkasse hinterlegt ist.

Hören, sehen, kontaktlos Bezahlen ist bei KIND Hörgeräte ein stimmiger Dreiklang. 

Mehr dazu lesen Sie in der Pressemitteilung von BS Payone.

10.09.2018

Newsmeldung Lidl

Bargeld abheben beim Einkauf: Jetzt auch bei Lidl möglich

Zwei Fliegen mit einer Klappe – Lidl-Kunden können von nun an beim Bezahlen des Einkaufs gleichzeitig Geld von ihrem Girokonto abheben. Wer einen Einkauf ab 10 Euro mit der girocard bezahlt, kann sich zusätzlich zwischen 10 und 200 Euro bar aus der Kasse ausbezahlen lassen. Möglich sind die Auszahlungen in 10-Euro-Schritten.

Der Kunde nennt dem Kassierer einfach den gewünschten Betrag, gibt die PIN seiner girocard ein und das Geld wird zusammen mit dem Einkaufswert direkt vom Girokonto abgebucht. Zusammen mit dem Beleg erhält der Kunde das gewünschte Bargeld. Er spart sich dadurch den Weg zum Geldautomaten und für das Geschäft bedeutet weniger Bargeld in der Kasse geringere Kosten und mehr Sicherheit  –  eine Win-Win-Situation für Kunde und Händler.

Hier erfahren Sie, wo sich in Ihrer Nähe die nächste Lidl-Filiale befindet.

05.09.2018

Newsmeldung Hamm mobiles Bezahlen

Mobiles Bezahlen ganz neu erleben: Aktionswoche in Hamm

Vor Ihren Augen schweben plötzlich Croissants, Popcorntüten und Bücher umher – und Sie können einfach danach greifen. Das ist nicht etwa das Schlaraffenland, sondern die neue Art, kontaktloses Bezahlen zu erleben. Möglich ist das im Rahmen der Informationswoche der Sparkasse Hamm zum Thema Mobile Payment vom 3. bis 8. September.

Mit Hilfe einer speziellen Brille, einer sogenannten Mixed-Reality-Brille, sehen Kunden verschiedene Produkte, die sie mit einer Berührung in ihren fiktiven Einkaufskorb legen können. Das Bezahlen funktioniert dabei natürlich mit dem Smartphone.

Wer dabei nicht nur auf den Geschmack des eben probehalber erworbenen Croissants kommt, sondern auch Geschmack am kontaktlosen Zahlen findet, kann als Kunde der Sparkasse Hamm vor Ort auch eine digitale girocard bekommen. Für das Bezahlen im echten Leben. Voraussetzung dafür ist ein NFC-fähiges Android-Smartphone und die entsprechende App auf dem Gerät.

Neben der Sparkasse Hamm bieten auch viele weitere Institute bereits die Möglichkeit, kontaktlos mit der girocard im Smartphone zu bezahlen. Bei Interesse gibt Ihre Bank oder Sparkasse Ihnen gerne Auskunft.

03.09.2018

2018_09_03_Feste_feiern_in_Darmstadt

Feste feiern in Darmstadt: Spontan genießen – kontaktlos bezahlen

Die letzten lauen Nächte des Jahres konnten Bürger und Besucher in Darmstadt noch spontaner als bisher genießen: Denn Ende August war es erstmals möglich, das Glas Wein auf dem Darmstädter Weinfest mit der girocard zu bezahlen. Damit ist der Trend zum bargeldlosen Bezahlen in der hessischen Stadt angekommen.

Zusammen mit der Sparkasse Darmstadt realisierte die Digitalstadt Darmstadt GmbH auf dem Fest ein Pilotprojekt. In dessen Rahmen konnten Besucher an teilnehmenden Ständen Wein und Delikatessen mit der girocard bargeld- und sogar kontaktlos per Karte oder Smartphone bezahlen. Auf diese Weise sparten die teilnehmenden Schausteller Zeit beim Kassieren sowie Kosten für das Bargeld-Handling.

Nach Plänen der Digitalstadt Darmstadt soll kontaktloses Bezahlen nun auch weitere Feste in Darmstadt bereichern. Zudem hat das Backfisch-Fest in Worms diesen Trend erst kürzlich aufgegriffen, wie hier berichtet.  Durch die Digitalisierung gewinnen die traditionellen Feste ein Stück Moderne und behalten dabei ihren ursprünglichen Charme.

28.08.2018

News - Backfischfest

Moderne trifft auf Tradition: Kontaktlos die Riesenradfahrt in Worms bezahlen

Nicht nur Supermärkte, Tankstellen oder immer mehr Bäckereien bieten kontaktlose Bezahlmöglichkeiten an. Die Einsatzbereiche NFC-fähiger Bezahlterminals sind vielseitig – und manchmal sogar spektakulär. Hoch hinaus geht es zum Beispiel für Kirmesbesucher in Worms durch kontaktloses Bezahlen: Wer mit dem traditionellen Riesenrad fahren möchte, der kann auf dem diesjährigen Wormser Backfisch-Fest ganz modern die Fahrchips mit der girocard kontaktlos oder dem Smartphone bezahlen.

Zusammen mit der Sparkasse Worms-Alzey-Ried bietet die Familie Göbel, die das Riesenrad auf der Kirmes betreibt, allen Besuchern diese schnelle und bequeme Möglichkeit zu bezahlen. Alles, was der Kirmesbesucher dazu benötigt, ist eine girocard mit Kontaktlosfunktion oder eine girocard im Smartphone. Die girocard kontaktlos erkennen Kunden am Wellensymbol auf der Karte – ähnlich dem WLAN-Symbol. Für das Bezahlen mit dem Smartphone benötigt der Fahrgast ein Android-Smartphone mit NFC-Funktion und eine zusätzliche, digitale girocard zum Konto, die er in der App seines Geldinstitutes hinterlegt. Zum kontaktlosen Bezahlen einfach Smartphone bzw. die girocard an das Bezahlterminal halten. Fertig! Bis 25 Euro ist dabei i. d. R. keine PIN-Eingabe nötig. Praktisch beim mobilen Bezahlen mit dem Smartphone: Die Kamera für unvergessliche Schnappschüsse aus der Höhe ist automatisch mit dabei. 

Mehr dazu finden Sie im Beitrag des Nibelungen-Kuriers.

21.08.2018

girocard Halbjahreszahlen 2018: Der Bezahltrend bargeldlos setzt sich fort

Immer häufiger wandern die Hände der Kunden in Deutschland zur girocard statt zum Bargeld – auch dank der Kontaktlostechnologie, die das Bezahlen mit der Karte noch einfacher und schneller macht. Das zeigt die Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft. Allein im ersten Halbjahr 2018 wurde rund 1,76 Milliarden Mal mit der girocard bezahlt. Die Anzahl von bargeldlosen Transaktionen mit der girocard ist demnach um rund 14 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Bereits rund 7,2 Prozent aller Transaktionen waren dabei im ersten Halbjahr 2018 kontaktlos, bei Karten der Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken waren es im Juni sogar jeweils über 10 Prozent.

Einen Aufwärtstrend gibt es auch in der Zahl der Bezahlterminals im Handel: Im ersten Halbjahr 2018 waren rund 820.000 girocard Terminals aktiv – rund 2,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Gleichzeitig wird auch ein weiterer Trend in Sachen Bezahlverhalten deutlich: Durchschnittlich wurden 49,49 Euro pro Transaktion beglichen. Damit rutscht der Durchschnittsbetrag erstmals unter die 50 Euro-Marke. Ein deutlicher Hinweis darauf, dass Kunden vermehrt kleinere Beträge mit der girocard bezahlen. Besonders die Kontaktlosfunktion trägt dazu bei: Hier wanderten pro Zahlung im Schnitt 33,52 Euro über die Ladentheke.

Die offizielle Pressemitteilung zu den Halbjahreszahlen finden Sie hier.

20.08.2018

Hem Newsmeldung

HEM-Tankstellen: Deutschlandweit neuer Tankkomfort mit girocard kontaktlos

Tröpfeln Sie an der Tankstelle regelmäßig das letzte Benzin in den Tank, damit an der Zapfsäule ein runder Betrag steht? Wenn ja gehören Sie zu den 52 Prozent der Kunden, die das in einer repräsentativen Umfrage der GfK angegeben haben. Um das Tanken und das Bezahlen jetzt noch schneller und bequemer und um die Tröpfelpartie an der Zapfsäule überflüssig zu machen, bietet die Deutsche Tamoil nun in ihren über 400 HEM-Tankstellen deutschlandweit das kontaktlose Bezahlen mit der girocard. Damit zahlen Kunden immer passend, auch wenn nur ein kleiner Snack als Stärkung für eine anstrengende Fahrt über die Theke wandert. Wenn Sie schon eine girocard kontaktlos haben, probieren Sie es beim nächsten Tanken an der HEM-Tankstelle einfach aus.

Mehr zum Angebot von HEM lesen Sie in der Pressemitteilung.

14.08.2018

Initiative_Deutsche_Zahlungssysteme_Pressegrafik

Allensbach-Studie zum Bezahlen in Deutschland Bezahlgewohnheit vs. digitaler Entdeckergeist

Beim Bezahlen vertrauen die Bundesbürger auf Bewährtes: So erachten fast drei Viertel der Bevölkerung die kontaktbehaftete Bezahlung mit PIN-Eingabe per girocard als sicher. Die klassische Kartenzahlung ist mittlerweile neben Bargeld Tradition in den hiesigen Portemonnaies. Der weitaus größte Teil der Bevölkerung hierzulande, 94 Prozent, verfügt über eine girocard. Die Debitkarte ist somit Deutschlands weitverbreitetes elektronisches Zahlungsmittel. Digitale Vorreiter sind die 30- bis 44-Jährigen: In diesem Alterssegment zückt eine relative Mehrheit an der Kasse generell lieber Karte statt Bargeld (49 Prozent). Über die Hälfte der 16- bis 29-Jährigen kann es sich außerdem vorstellen, mit dem Smartphone zu bezahlen und beweist dadurch digitalen Entdeckergeist. Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Studie, für die das Institut für Demoskopie Allensbach im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. im Juni dieses Jahres 1.192 Personen ab 16 Jahren befragte.

Die offizielle Pressemitteilung sowie die Management Summary zur Allensbach-Umfrage finden Sie hier.

01.08.2018

Newsmeldung Combi

Bei Combi heißt es ab sofort: Karte ran – und fertig!

Bei Combi sind die Kunden „immer eine Frische voraus“. Eine Vorreiterrolle, die in den Verbrauchermärkten auch an den Ladenkassen gelebt wird, denn Frische gibt es bei Combi jetzt auch kontaktlos. In allen rund 190 Märkten des norddeutschen Supermarktes besteht für Kunden ab sofort die Möglichkeit, Obst, Gemüse und Co. per girocard kontaktlos zu bezahlen. Einfach die kontaktlosfähige girocard dicht an das Bezahlterminal halten und bequem bezahlen.

Combi, ein Handelsunternehmen der Bünting-Unternehmensgruppe, verfügt über ein dichtes Netz von Verbrauchermärkten in Bremen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen. Mit einem umfangreichen Sortiment, vielen Serviceleistungen wie zum Beispiel der Ernährungsberatung und geführten Rundgängen im Markt sowie einer familienfreundlichen Ausrichtung stehen die Combi Verbrauchermärkte für ein Einkaufserlebnis zu günstigen Preisen. Als Nahversorger und Vollsortimenter setzt das Unternehmen auf Qualität und Frische, wovon sich die Kunden jeden Tag aufs Neue überzeugen können.

05.07.2018

2018_07_05_CB

Cartes Bancaires CB feiert 1 Milliarde kontaktlose Zahlungen mit außergewöhnlichem Video

Das französische Interbanken-Netzwerk Cartes Bancaires CB konnte im Jahr 2017 insgesamt eine Milliarde kontaktlose Transaktionen verzeichnen. Unser Nachbar feierte diesen Erfolg ziemlich originell und stellte sich einer außergewöhnlichen Herausforderung: Eine kontaktlose Zahlung im freien Fall zu tätigen. Das Video, das die sowohl sportliche als auch technische Leistung dokumentiert können Sie sich hier ansehen. Auch in Deutschland wird kontaktloses Bezahlen immer beliebter: Im Mai waren bereits 15 Prozent aller girocard Transaktion bei den Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken kontaktlos.

04.07.2018

2018_07_04_mobiles _Bezahlen_mit_girocard_geht_an_den_Start

Mobiles Bezahlen mit girocard geht an den Start

Seit dem 02. Juli bieten die ersten acht Sparkassen das mobile Bezahlen mit der digitalen girocard und NFC-fähigen Android-Smartphones. Die Sparkassen Aachen, Baden-Baden Gaggenau, Hannover und Nürnberg, die Förde Sparkasse, die Nassauische Sparkasse sowie die Kreissparkassen Ludwigsburg und Rhein-Hunsrück bieten den neuen Service damit schon rund einen Monat vor dem geplanten Start.

Zunächst werden die Mitarbeiter der teilnehmenden Institute das Bezahlen mit dem Smartphone im Livebetrieb testen. Kurz danach können auch Privatkunden die App „Mobiles Bezahlen“ mit einer digitalen girocard nutzen. Ab 30. Juli bieten weitere knapp 300 Sparkassen ihren Kunden die Möglichkeit, mit dem Smartphone zu bezahlen, bis Ende 2018 werden sich nahezu alle Institute der Sparkassen anschließen. Die App funktioniert auf Smartphones mit Android-Betriebssystem ab Version 4.4 mit aktivierter NFC-Funktion.

28.05.2018

News Mobilcom

In mobilcom-debitel Shops jetzt auch mit Highspeed bezahlen

Beim Surfen geht es wie beim Bezahlen um Geschwindigkeit. Da ist es nur allzu passend, dass Kunden ab sofort in den rund 560 mobilcom-debitel Shops mit girocard kontaktlos zahlen können, schneller und einfacher als je zuvor. Damit gibt es nun Highspeed nicht nur im Netz, sondern auch an den Kassen. Einfach Produkt auswählen, Karte ans Terminal halten und lossurfen oder telefonieren.

Schon seit der Gründung 1991 setzte das Unternehmen auf innovative Technologien für seine Kunden. Im Zuge der Liberalisierung des deutschen Mobilfunknetzes hat sich die norddeutsche mobilcom nach dem Zusammenschluss mit der süddeutschen debitel als mobilcom-debitel GmbH dadurch zu einem der größten freien und netzunabhängigen deutschen Mobilfunkanbieter entwickelt. Heute agiert das Unternehmen als Teil der freenet Group.

Weitere News finden Sie im News-Archiv.

Themen

girocard kontaktlos Special

Mehr und mehr Händler setzen auf das berührungslose Zahlen mit girocard – für mehr Kundenkomfort, schnellere Abläufe und kürzere Kassenschlangen. 

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des kontaktlosen Bezahlens in unserem girocard kontaktlos Special

Das geht nicht mit Karte? Doch geht! Gute Gründe, warum die Bezahlung mit girocard doch geht!

Auch im Kleinbetragsbereich ist der Einsatz der girocard möglich.

Mehr dazu erfahren Sie hier.