Pressemitteilung

Bargeldloses Bezahlen in Deutschland auf dem Vormarsch – girocard verzeichnet deutlichen Zuwachs

Frankfurt am Main, 27. September 2016: Das bargeldlose Bezahlen mit der girocard wird immer
beliebter. Eine aktuelle Statistik der Deutschen Kreditwirtschaft belegt die Rolle der girocard als
führendes Kartenzahlungsmittel. So konnte das Kartenzahlungsverfahren der deutschen Banken
und Sparkassen seine Transaktionszahlen und Umsätze im ersten Halbjahr 2016 im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum deutlich steigern. Von Januar bis Juni dieses Jahres wurden rund 1,34 Milliarden
Bezahlvorgänge mit der girocard durchgeführt. Dabei wurden insgesamt rund 69 Milliarden Euro
umgesetzt. Das entspricht einer Steigerung von rund 6,3 Prozent bei den Transaktionszahlen sowie
von rund 3,5 Prozent bei den Umsätzen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2015.

Die Zahlen unterstreichen die führende Rolle der girocard auf dem deutschen Zahlungsmittelmarkt.
Darüber hinaus zeigen die divergierenden Zuwächse bei Transaktionszahlen und Umsätzen, dass die girocard immer häufiger auch bei kleineren Beträgen zum Einsatz kommt, denn der durchschnittliche Bezahlbetrag lag im ersten Halbjahr 2016 bei 51,40 Euro und damit rund 2,5 Prozent unter dem Vorjahreswert (52,75 Euro im ersten Halbjahr 2015).

Auch bei den Händlern ist die Beliebtheit der girocard ungebrochen. Insgesamt waren im Juni 2016
rund 781.000 girocard-Terminals aktiv in Betrieb. Das sind 1,4 Prozent mehr als im Vorjahrszeitraum.

Um die positive Entwicklung der girocard fortzusetzen, wird das beliebte Bezahlverfahren auch in
Zukunft um neue Funktionen ergänzt:

Um neue Funktionen für die girocard zu entwickeln, wurde im Frühjahr 2016 der Innovationsstandort
„girocard city“ in Kassel eröffnet. Dort werden sämtliche neue Funktionen im Zusammenhang mit der
girocard – zunächst auf regionaler Ebene – auf ihre Alltagstauglichkeit hin erprobt, bevor über den
deutschlandweiten Einsatz entschieden wird.

Neben den bewährten Funktionen auf Basis von Chip & PIN zeigt die Deutsche Kreditwirtschaft in Kassel, dass auch neue Technologien rund um das kontaktlose Bezahlen (NFC-Technologie) hoch im Kurs stehen. Bis Jahresende werden deutschlandweit insgesamt 14 Millionen girocards ausgegeben sein, die kontaktloses Bezahlen ermöglichen. Zudem werden auch die girocard-Terminals umgestellt, um Schritt für Schritt eine flächendeckende Akzeptanz von NFC-basierten Bezahlmitteln zu ermöglichen. Zudem werden auch die girocard-Terminals umgestellt, um Schritt für Schritt eine flächendeckende Akzeptanz von NFC-basierten Bezahlmitteln zu ermöglichen.

Hinweis

Im September 2016 wurden die vorläufigen Umsätze und Transaktionszahlen der girocard für das erste Halbjahr 2016 erstmalig veröffentlicht. Diese Werte wurden mit der Veröffentlichung der Jahreszahlen 2016 finalisiert. Die aktuellen Halbjahreszahlen finden Sie hier.

Über die girocard

Rund 100 Millionen girocards und Kundenkarten von Banken und Sparkassen gibt es in Deutschland. „girocard“ ist der übergeordnete und neutrale Rahmen der Deutschen Kreditwirtschaft für ihre zwei bewährten Debitkarten-Zahlungssysteme: Das PIN-gestützte Bezahlen im Handel und die Bargeldbeschaffung an den Geldautomaten in Deutschland („Deutsches Geldautomaten-System“). Mit der persönlichen Geheimzahl PIN (Personal Identification Number) garantiert die Deutsche Kreditwirtschaft den stets sicheren und einfachen Einsatz des girocard-Systems. Mit der GeldKarte (kontaktbehaftet) und girogo (kontaktlos) bietet die Deutsche Kreditwirtschaft im Rahmen der girocard zusätzlich eine Prepaid-Bezahlfunktion als Kleingeldersatz sowie zahlreiche Zusatzfunktionen wie zum Beispiel die Speicherung elektronischer Tickets, das Jugendschutzmerkmal oder die Möglichkeit zur diskreten Subventionierung. Der Name und das Logo girocard wurden 2007 von der Deutschen Kreditwirtschaft eingeführt.

Über EURO Kartensysteme:

Als Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Kreditwirtschaft übernimmt die EURO Kartensysteme GmbH Aufgaben im gemeinsamen Interesse der deutschen Banken und Sparkassen im Bereich des kartengestützten Zahlungsverkehrs. Die EURO Kartensysteme GmbH konzentriert sich dabei insbesondere auf zentrale Aufgaben und Serviceleistungen, wie z. B. die MasterCard-Lizenzverwaltung, die Entwicklung von operationalen Sicherheitsstandards, Methoden der Missbrauchsbekämpfung sowie das Marketing für die girocard und ihre Prepaid-Bezahlfunktionen GeldKarte (kontaktbehaftet) und girogo (kontaktlos) sowie die weiteren Funktionen auf dem Chip.

Weitere Informationen unter: www.girocard.eu

Kontakt

EURO Kartensysteme GmbH Sandra Schubert
Tel.: +49 (0) 69 / 9 79 45-4853
Fax: +49 (0) 69 / 9 79 45-4847
sandra.schubert@eurokartensysteme.de

relatio PR
Nina Kuffer
Tel.: +49 (0) 89 / 210 257-27
Fax: +49 (0) 89 / 210 257-19
nina.kuffer@relatio-pr.de

Downloads

  • Pressemitteilung download
  • Pressegrafik girocard Halbjahreszahlen 2016 download