Bezahlpraxis zwischen digitaler Innovation und Macht der Gewohnheit

News

 

 

datum 18.03.2016


Bezahlpraxis zwischen digitaler Innovation und Macht der Gewohnheit

Gäste aus Politik, Wissenschaft und Medien diskutierten am 17.03. beim Parlamentarischen Abend der Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V. in Berlin angeregt die Frage nach der Beständigkeit des Bargelds und der Zukunft des Bezahlens. Im Zuge der immer rasanter voranschreitenden Digitalisierung wurden Chancen und Potenziale erörtert, die Bezahlmedien der Deutschen Kreditwirtschaft zur Schaffung einer modernen und zukunftsträchtigen Bezahlpraxis zu nutzen.

Die Initiative Deutsche Zahlungssysteme widmet sich seit nunmehr über 10 Jahren der Aufklärungs- und Informationsarbeit zu den vielfältigen bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten, die heute möglich sind. Der girocard als elektronisches Bezahlmedium Nummer eins am deutschen PoS kommt dabei besonderes Wachstumspotenzial zu. Joachim Fontaine vom Bundesverband deutscher Banken sprach sich für die Pläne aus, die Erfolgsgeschichte der girocard im Rahmen eines umfassenden Innovationsmanagementprozesses, der auch den Erprobungsstandort Kassel als girocard city beinhaltet, fortzusetzen. Denn wie sagt man so schön? Never change a running system.

 

Seitenanfang