EHI-Studie: girocard verzeichnet deutlichen Zuwachs

 

 

datum 25.04.2017


EHI-Studie: girocard verzeichnet deutlichen Zuwachs

Die girocard war 2016 der stärkste Treiber für die steigenden Kartenumsätze in Deutschland. Das verkündete das EHI Retail Institute im Rahmen des diesjährigen Kartenkongresses. Die Studie „Kartengestützte Zahlungssysteme im Einzelhandel 2017“ attestiert der girocard einen deutlichen Umsatzzuwachs um 9,4 Mrd. Euro. Über alle Verfahren hinweg sind die kartengestützten Umsätze nur um 9,1 Mrd. Euro gestiegen. Hier fließt auch der Rückgang der unterschriftbasierten Lastschriftzahlungen auf 13,4 Prozent (Vorjahr 14,2 Prozent) ein. Der Umsatzanteil des girocard Systems an den gesamten Einzelhandelsumsätzen liegt damit bei rund einem Viertel. Der Bargeldanteil ging von 52,4 Prozent im Vorjahr zurück auf 51,3 Prozent im Jahr 2016.

Auch beim kontaktlosen Bezahlen sind Fortschritte erkennbar: Zwei Drittel der großen Händler planen 2017 Bezahlen per NFC einzuführen oder bieten es schon heute. Das Zahlen nur durch Vorhalten sieht das EHI Institut insbesondere als Alternative zu Barzahlungen im Kleingeldbereich, die aktuell noch stark von Bargeld dominiert werden.

Seitenanfang