Bezahlen mit der girocard
Das macht sie zur Nummer 1

Bezahlen mit der girocard: Sie ist die meistgenutzte Bezahlkarte in Deutschland und läuft dem Bargeld zunehmend den Rang ab. Wie kam es in der Nation der Bargeldliebhaber:innen dazu?

Die girocard ein echtes Multitalent.

Bar oder mit Karte? Diese Frage wird an der Kasse immer häufiger durch das Zücken der girocard beantwortet. Der Trend zur Karte ist nicht neu, hat sich aber immer weiter entwickelt. So ist kontaktloses Bezahlen, mit Karte, Smartphone und Smartwatch an der Kasse heute vorherrschend. Während der Pandemie hat er sich, nicht zuletzt durch den Wunsch nach Hygiene, so beschleunigt, dass allein die girocard gemessen am Umsatz das Bargeld überholt hat. Und sie legt weiter zu. Allein im ersten Halbjahr 2022 stieg ihre Nutzung noch einmal um mehr als 17 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum – auf über 3 Milliarden Transaktionen.

Die girocard ist 

  • Heiß geliebt: 47 % der Kund:innen bezahlen am liebsten mit der girocard. Bargeld folgt mit 45 % auf Platz 2. Das zeigt eine repräsentative Telefonumfrage von infas quo im Auftrag der EURO Kartensysteme von Juni 2021.
  • Umsatzstark: Beim Umsatz im Einzelhandel liegt die girocard laut der Studie „Zahlungssysteme im Einzelhandel 2022“ des EHI Retail Institute auf Platz 1 mit über 42 % (Bargeld rund 39 %).
  • Bei allen im Geldbeutel: 97 % der Bevölkerung (zwischen 16-69 Jahren) in Deutschland besitzt eine girocard. So eine repräsentative Umfrage des Allensbach Instituts im Auftrag der Initiative Deutsche Zahlungssysteme vom August 2021. Viele haben sogar mehr als eine, denn es gibt über 100 Millionen ausgegebene Karten.

Danke für das große Vertrauen!

„Immer mehr Menschen haben gerade durch die kontaktlose Kartenakzeptanz gemerkt, wie einfach, schnell und praktisch es ist, mit der girocard zu bezahlen.“ Oliver Hommel, Vorsitzender der Geschäftsführung EURO Kartensysteme

Sie ist auch wirklich praktisch.

Denn, egal wo, ob Arztpraxis, Bürgeramt oder Kiosk um die Ecke, hier können Kund:innen immer öfter auch mit girocard zahlen – und natürlich bei allen großen Einzelhändlern und Ketten. Mit mehr als 1 Million Akzeptanzpunkten hat sie die mit Abstand breiteste Marktabdeckung.

Auch im Ausland kann die girocard durch die sogenannte Co-Badge-Funktion einfach genutzt werden. Die meisten Institute statten ihre girocards mit einer solchen Zusatzfunktion aus. Ist eine Zahlung innerhalb des girocard-Systems nicht möglich, greift dann automatisch das Co-Badge. Kund:innen merken davon nichts.

Gleichzeitig sparen Nutzer:innen Zeit. Das Bezahlen geht super schnell: Der komplette Bezahlvorgang von Nennung des Bezahlbetrags bis zur Ausgabe des Kassenbons dauert beim kontaktlosen Bezahlen ohne PIN nur 12 Sekunden. Konstant schneller geht es nur mit Smartphone oder Smartwatch, z. B. mit der digitalen girocard.

Deshalb greifen beim Bezahlen inzwischen immer mehr Menschen zum Mobiltelefon. Die Hälfte (50 %) der 16-25-jährigen Nutzer:innen gibt an, bereits die digitale girocard im Smartphone in einer Banking-App oder Wallet hinterlegt zu haben. Neben dem stationären POS kann die girocard so auch für Transaktionen im E-Commerce genutzt werden. Bereits heute können Sparkassen-Kund:innen ihre girocard in digitaler Form in der Apple Pay-Wallet hinterlegen und nutzen. So setzt die girocard Impulse für die Zukunft.

„Was die Sparkassen mit der girocard bei Apple Pay gemacht haben, zeigt, was in Zukunft noch alles möglich ist.“ Oliver Hommel, Vorsitzender der Geschäftsführung EURO Kartensysteme

Partnerin des Handels

Nicht nur immer häufiger, sondern auch immer kleinere Beträge werden im Handel kontaktlos bezahlt. Ein direkter Gewinn für alle Händler:innen, insbesondere in Geschäften, in denen Kleingeldbeträge meist dominieren und damit bargeldloses Bezahlen bislang unüblich war – wie Bäckereien oder Kioske. Die girocard gibt dem Handel bessere Möglichkeiten, mehr zufriedene Kund:innen – mit fairen Entgelten. Gerade in der aktuellen Wirtschaftslage ist es wichtig, den Handel nicht zusätzlich finanziell zu belasten. 

Die girocard ist und bleibt eine faire Partnerin des Handels:

  • Sie ist kosteneffizient. Die Händlerentgelte sind durchschnittlich deutlich niedriger als in anderen Systemen. Gleichzeitig sind die Abwicklungskosten für die Institute noch viel niedriger, so dass ausgebende Banken & Sparkassen und der Handel gleichermaßen profitieren.
  • Die Bezahlung ist sicher für Kund:innen und Handel. Es gibt eine Zahlungsgarantie für den Handel bei jeder erfolgreichen Transaktion. Und dank der hohen Sicherheitsstandards gibt es im girocard-System keinen einzigen Schadensfall mit ge- oder verfälschten Karten.
  • Bezahlte Beträge werden Händler:innen ohne Umwege gutgeschrieben – schnell und verlässlich.
  • Neue Entwicklungen, wie z. B. das Smartphone als Akzeptanzterminal, machen die Bezahlung noch unkomplizierter und flexibler – an jedem Ort. Sie bieten zudem auch Lösungen für Geschäfte, die derzeit noch wenige Kartenzahlungen abwickeln.

„Dass der Handel besonders gern mit ihr arbeitet, zeigen auch die 150.000 bis 200.000 reinen girocard-Terminals in Deutschland. Das ist etwas, das kein anderes elektronisches Verfahren in Deutschland von sich behaupten kann und ist ein klares Signal für die Zukunft.“ Horst Rüter, Leiter Forschungsbereich Zahlungssysteme, Mitglied der Geschäftsleitung EHI Retail Institute.

girocard – stark für alle!

Die Krisen der vergangenen beiden Jahre haben gezeigt, wie schnell globale Verflechtungen reißen und damit die Wirtschaft zum Stocken bringen. Mit der girocard haben wir eine bewährte, eigenständige Lösung, die Verbraucher:innen und Händler:innen in Deutschland unabhängig macht. Als fairste und günstigste elektronische Bezahlmethode unterstützt sie den Handel zusätzlich. Und die Kund:innen haben die girocard in den letzten Jahren zum absoluten Spitzenreiter im stationären Handel gemacht.

Das sind klare und wichtige Vorteile der girocard. Denn: auch Bezahlung gehört zur kritischen Infrastruktur, für die es starke, unabhängige Lösungen braucht.

Was ist überhaupt der Unterschied zwischen girocard, EC-Karte, Debitkarte und Kreditkarte? Alle Informationen dazu hier.


Das könnte Sie
auch interessieren
...